Fabrizio Levita

Gruppe: Gesangsolist*innen

Geburtsdatum: 03.05.1976
Geburtsort: Frankfurt/Main

Beruflicher Schwerpunkt: Studio- und Livesänger

Ersatzdelegierter: 2017-2020

Liebe GVL-Berechtigte, liebe Kollegen, liebe Kolleginnen,

ich möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist Fabrizio Levita und ich bewerbe mich als Delegierter für die Gruppe der Gesangssolisten. Ich war 2017 bereits stellvertretender Delegierter der Gesangssolisten und würde mich freuen, dieses Jahr frischen Wind im Bereich der Gesangssolisten in die GVL zu bringen.

Zahlreiche Rundfunk-, CD- sowie DVD-Aufnahmen verbinden mich seit Jahren mit der GVL. Ich bin bereits seit 1997 Berechtigter. Durch eine Veröffentlichung, die global im Radio läuft, hatte ich auch die Möglichkeit mich mit Schwesterunternehmen der GVL auszutauschen, wie die holländische SENA sowie die britische PPL und konnte dort wichtige Eindrücke erlangen. Ich würde diese Erfahrungen gerne in meine Tätigkeit als Delegierter der GVL einbringen.

Um bessere Einblicke in die fortwährende Umstellung vom Artsys-System zum „meineGVL“-Portal zu erhalten und den Prozess aus Sicht der Gesangssolisten noch weiter zu optimieren, wäre es mir im Rahmen der Delegiertenversammlung ein Herzensprojekt, diese weiter voranzutreiben.

Detailliertere Abrechnungen sowie transparente Auszahlungsmodelle sollten zukünftig ein essentielles Ziel sein, auf das die Delegierten hinarbeiten. Gerne unterstütze ich hierbei nach Kräften als Bindeglied zwischen dem Vorstand und den Berechtigten im Rahmen der Delegiertenversammlung.

Last but not least: Warum sollten die Streaming-Portale wie Spotify & co. nicht auch wie die Radio- und Fernsehsender Leistungsschutzrechte zahlen? Diesen immer wichtiger werdenden Bereich würde ich ebenfalls sehr gern mit der GVL aufrollen.

Abschließend liegt mir in diesem Zusammenhang das Thema Verteilungsgerechtigkeit sehr am Herzen - wie sicherlich allen GVL-Berechtigten. Ich freue mich auf Ihre Unterstützung bei meinem Anliegen und würde diese neuen Aufgabe gerne mit voller Kraft in Angriff nehmen.

 

 

Für Darstellung und Inhalte sind die Kandidat*innen selbst verantwortlich.